A journalistic approach to the human condition.

Show all | #Armenia #Austria #Bangladesh #Civil Society #Commentary #Deutsch #Digital Rights #English #Feature #Feminism #Fotography #Germany #Italy #Migration #Motorcycle #Music #Open Source #Report #Spain #Talk #Tunisia #Ukraine #War


Buchrezension: Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch

June 9th 2023 | #Deutsch #Feminism #Germany

The bookcover on a neutral background. It shows a woman on a red-orange background and the titel.Annalena Baerbock hat jüngst eine feministische Außenpolitik für die BRD verkündet. Damit schließt sich die Bundesregierung einer ganzen Reihe an Staaten an, die, seit der Erklärung Schwedens im Jahr 2014, sich auch für eine feministische Außenpolitik entschieden haben. Dabei hat Schweden selbst sich mit einem Regierungswechsel wieder von dem Konzept verabschiedet. Passend zur Veröffentlichung der Leitlinien für eine feministische Außenpolitik, und den konsternierten Reaktionen derjenigen, deren Verständnis von Außenpolitik Militär und Macht bedeutet, erschien Ende Mai das Buch "Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch - Wie globale Krisen gelöst werden müssen" von Kristina Lunz, der Gründerin des Centre for Feminist Foreign Policy, die seit Jahren unermüdlich für eine feministische Außenpolitik streitet. Der Titel verspricht eine neue Lösung, wie Krisen und Konflikte tatsächlich gelöst werden können in der ganzen Welt, Lösungen, die patriarchale Machtverhältnisse überwinden helfen. Wir betrachten das Buch und hinterfragen, wie konkret diese Vision ist und inwiefern eine feministische Außenpolitik auch etwas mit alltäglichen feministischen Kämpfen und der feministischen Bewegung zu tun hat.

More >

Miniaturwunderland Hamburg

April 23rd 2023 | #Fotography #Germany

More >

Metal in der DDR

April 14th 2023 | #Deutsch #Music #Talk

Eine Subkultur für Musik aus dem Westen, so lässt sich vielleicht beschreiben, was rund um Metal in den 80er Jahren in der DDR passiert ist. Als "Heavy" bezeichneten sich die Anhänger*innen der Musik, die Bands, die sie hören wollten, spielten nur auf der anderen Seite der Mauer, ihre Alben waren nur schwer und häufig nur als überspielte Kassette zu bekommen. Nichts desto trotz gehörte auch dazu selber die Musik zu spielen, die so begeisterte, und so entstanden in der DDR eine ganze Reihe an Bands mit ganz eigener Geschichte. Immer beobachtet von der Stasi, wie auch das Netzwerk an Fans. Doch zur Opposition gehörte diese Subkultur nicht. Über das Phänomen des Metal in der DDR sprachen wir - mit einigen Klangbeispielen - mit Nikolai Okunew, Historiker und Autor des Buchs "Red Metal - Die Heavy-Metal Subkultur der DDR".

More >

Armenia between Change and Apathy

April 7th 2023 | #Armenia #Civil Society #Deutsch #English #Feature

(deutsche version weiter unten)

The Cascades of Yerevan, that important tourist hotspot on any sightseeing tour of the city, are also quite symbolic of politics and society in Armenia. Elegance meets evening spectacle here in a Soviet-style monumentality that ends abruptly in a construction site, unfinished and also sold to an investor who promised the completion of the site.

Die Kaskaden in Jerewan bei Nacht und das Gespenst eines Strommasts. Grafik: Lente/RadioCorax (CC BY-NC-SA) But every new crisis in the country is a welcome reason to delay further investment. From the top of the cascades, in good weather, the view would fall on Mount Ararat, Armenia's holy mountain - which today lies in Turkey. The border: closed. In this place in Yerevan, social problems and international conflicts unfold in all directions, like cables on one of the city's electricity poles. An exploration of the reality of life and perspectives for the people of Armenia.

More >

Zur (Anti-) Politik im Anarchismus

May 26th 2022 | #Civil Society #Deutsch

Anarchist_innen beteiligen sich oft an politischen Gruppen, politischen Aktionen und politischen Strukturen. Nicht selten fordern sie auch eine gewisse Politik. Doch häufig richten sie sich auch gegen Politik überhaupt, wollen jenseits des Politischen eine Alternative schaffen. So soll die libertäre, befreite Gesellschaft die sie anstreben nicht von Politik geprägt sein, diverse Aktionsformen sind gezielt außerhalb der Politik angesetzt, egal ob direkte Aktionen oder Kultur- und Kunstprojekte.

Die Theorie und Praxis des Anarchismus beinhaltet ein Spannungsfeld zwischen Politik und eben jener Antipolitik. In dieser Sendung wird diesem Spannungsverhältnis nachgegangen. Ausgangspunkt ist eine Dissertation von Jonathan genau zu diesem Thema (deren Begutachtung derzeit läuft). Er erläutert seine Erkenntnisse über dieses Spannungsverhältnis und diskutiert diese Begriffe anhand von eingeworfenen Zitaten, Stimmen und Musik. Natürlich geht es dabei auch um Grundlegende anarchistische Positionen zu Freiheit, Autonomie und Revolution und welche Rolle ein Verständnis von Antipolitik in der(n) sozialen Bewegung(en) spielen kann.

Mehr von Jonathan rund um Anarchismus finden sich unter paradox-a.de.

Dank an die Leihgabe der Stimmen für die Vertonung der Zitate durch Ephraim, Clara, Bassi, Marietta, Lukas und Max aus der tagesaktuellen Redaktion und Lukas aus der Sendetechnik von Radio Corax.

More >

Der Krieg und Militarismus gehen Hand in Hand

March 1st 2022 | #Commentary #Deutsch #War

Es ist wieder Krieg. Wer zu welcher Seite gehört, wird nun schnell klargestellt und Unterstützung jeglicher Art zugesagt. Nicht von allen, nicht überall, doch genug geben sich dem Schema des Freunds und des Feindes hin, dass einige Gedanken, Überzeugungen und Überlegungen zu Antimilitarismus als Konzept, als Theorie und als Handlungsmaxime zusammenkamen. Eine persönliche Argumentation, irgendwo zwischen Radioessay und Kommentar.

More >

Punk in der DDR

February 11th 2022 | #Civil Society #Deutsch #Music #Talk

Die anderen Bands, Schleimkeim, Müllstation, aber auch weniger bekannte Namen, geschmuggelte Kassetten, Aufnahmen mit selbstgebastelten Instrumente. Punk in der DDR war vielfältig, definitiv "Underground" und wurde vom Staat bekämpft. Die  Szene(en) wurde von der Stasi und Polizei mit Attributen wie „negativ-dekadent“, „politisch labil“, „demonstrativ“, „radaumäßig“, „rowdyhaft“, „kriminell gefährdet“ oder „fehlentwickelt“ beschrieben. In unserer Februarfolge von Radiozwitschern widmen wir uns ausführlich dem Punk in der DDR mit unserem Gast Mark, Autor von Zonenpunkprovinz - Punk in Halle (Saale) in den 80er Jahren.

More >

Die Suche nach einer linken Perspektive für die Ukraine

November 15th 2021 | #Deutsch #Report #Ukraine

A flag and people in front of smoke and buildings during the Euromaidan protests in Kiev 2014 Ein Krieg, mitten in Europa. Für viele Menschen inzwischen unvorstellbar, aber für die Menschen in der Ukraine und den Gebieten am Donbass oder auf der Krim eine alltägliche Realität. Das Land kommt seit Jahren nicht zur Ruhe, hin- und hergerissen im geopolitischen Kampf zwischen "dem Westen" und Russland. Aus wirtschaftlichen Niedergang, Krieg und Korruption könnten solidarische, linke Antworten helfen. Doch eine linke Perspektive für das Land ist - trotz der Hoffnungen, die 2014 in die Euromaida-Bewegung gesetzt wurden - nicht zuerkennen. Eine Spurensuche.

Die ausführlichen Gespräche mit der anarchistin Olena und mit Ivo Georgiev können bei Radio Corax auch gehört werden.

Foto: Sasha Maksymenko (CC BY)

More >

Menschen auf der Reise: Die Lage an der Grenze in den Westalpen

April 30th 2021 | #Civil Society #Deutsch #Italy #Migration #Report

Der Eingang des mittlerweile geräumten Casa Cantoniera.

Am 23. März 2021 wurde das besetzte Casa Cantoniera, ein selbstverwalteter Ort für Menschen auf der Reise im Susatal geräumt. Was übrig bleibt ist die Grenze - eine Grenze zwischen Italien und Frankreich die inmitten der Westalpen von der Schweiz bis ans Mittelmeer verläuft. Geblieben sind auch diejenigen die, um die Grenze zu beschützen, die Bewegungsfreiheit und Möglichkeiten der Selbstbestimmung anderer Menschen einschränken und verhindern. Auch geblieben sind Menschen die versuchen diese Grenze zu überqueren. Auf der Reise zu Familie, bekannten, einer besseren Zukunft. Wir haben uns die Lage vor Ort angehört und mit verschiedenen Aktivist*innen aus der Region über die Lage gesprochen. Zu Wort kommen eine Aktivistin sowie ein Aktivist die im Casa Cantoniera aktiv waren und eine Aktivistin, welche weiter im Süden bei Kesha Niya aktiv ist, in der Gegend von Ventimiglia.

Vom 14. bis zum 16. Mai findet im Susatal, bei Claviere, ein politisches Camp statt unter dem Namen "Sconfiniamo la Frontiera" ("dt.: Überschreiten wir die Grenze"), zu dem die Aktivist*innen nun aufrufen. Dort soll ein Neuanfang nach dem Verlust des Casa Cantoniera gewagt werden. Informationen zu dem Camp gibt es unter www.passamontagna.info. Das Kollektiv um das Casa Cantoniera schreibt auch unter dem Namen Rifugio autogestito Chez Jesoulx auf Facebook immer wieder Neuigkeiten.

More >



< 1 2